Kult-OnAudioFotoVideoMultimedia  
 
Home - Aktuelles - Galerie - Forum - Upload - Hilfe - Links - Download - Kontakt
 
   Audio - Foto - Video - Multimedia  
 
 
Benutzername

Passwort

Login merken
MITGLIED WERDEN



 Galerie - Audio
Häppy HipHopper (Fachakademie)

Projektleiter: emsias
Mitwirkende: Tobias Wenkemann (Musikpädagoge)
Zeitraum: 19.04.2008 - 19.04.2008
Finanzierung: Kulturamt Bamberg
Technik: logic (emagic)
Zu den Kommentaren!

Schulalltag "Rap-Projekt":

Studierende der Fachakademie
erstellen einen Song für das Kulturamt
"Dabei sein ist alles, wir sind mittendrin.
Wir sind das Stadtkulturamt, da müsst ihr alle hin.
Wir öffnen neue Welten, hier gibt's viel zu entdecken.
Wir wollen das Interesse jeder Altergruppe wecken."
(Text: Silke Winter, Martina Beyer und Anja Strahwald)

Der "Kultur- und Schulservice Bamberg" unterstützt Projekte und Kooperationen im Bereich kulturelle Bildung und Schulen. Nicht nur LehrerInnen, sondern auch auch ErzieherInnen und Kulturanbieter finden hier eine Plattform, um Kulturarbeit zu vernetzen. Eine Projektdatenbank - der Kern des Angebots - bietet einen Überblick über aktuelle kulturpädagogische Angebote in der Region.

In diesem Zusammenhang haben eine Hand voll Studierender der ersten Kurse der Fachakademie für Sozialpädagogik in Bamberg die Aufgabe übernommen, mit dem Hip Hop Künstler Andreas Steber an zwei Freitagnachmittagen einen Song für das Kulturamt zu schreiben und aufzunehmen.

"In der Innenstadt kannst du es finden,
kannst dich kulturell erkunden und bilden.
Die Kunst und du, die Menschheit und die Welt,
das ist, worüber uns das Kulturamt erzählt."
(Text: Jennifer Weikard und Antje Meisner )

Das Ergebnis gibt es ganz unten zum Download und wurde auf der Homepage des Kultur- und Schulservice veröffentlicht und am ersten Kulturpädagogischen Tag am 23. Februar 2008 in der Konzert- und Kongresshalle Bamberg aufgeführt.

Weitere Informationen: www.ks-bam.de

Allgemeine Ziele des Workshops sind unter anderem:
-Spaß am Musizieren auch ohne Instrumente
-Förderung des Rhythmusgefühls
-Forderung der Sachkompetenz (im Bezug auf Rapmusik und Textverständnis, -Einblick in die aktuelle Audio-Aufnahmetechnik)
-Förderung der künstlerischen Ausdrucksfähigkeit und der Kreativität
-Stärkung des Selbstkonzepts (Selbstbewusstsein durch positive Rückmeldung)



Ein Workshop für Multiplikatoren:
Projektbeschreibung:
Im HipHop Projekt an der Caritas Fachakademie Bamberg wurde von den Teilnehmerinnen ein Raplied entwickelt. Dabei sollten die Schülerinnen selbst einen Text zum vorgegebenen Thema „Kulturamt Bamberg“ schreiben und diesen anschließend auf ein ausgewähltes Instrumentalstück aufnehmen. Der Song wurde von Andreas Steber gemixt und auf CD gebrannt. Der Beat wurde von Andre Franke produziert.

Für die angehenden Erzieherinnen war es sinnvoll, hin und wieder während des Workshops in eine Metaebene zu wechseln. In dieser Ebene versuchten die Schülerinnen in die Rolle von Kindern zu schlüpfen, um anschließend gleich darüber nachzudenken, welche Methoden für welche Altersgruppen sinnvoll sind. Dies war interessant, weil die angehenden Erzieherinnen möglicherweise später in einem Berufsfeld arbeiten werden, in welchem sie selbst ein derartiges Projekt mit Kindern oder Jugendlichen durchführen können.

Das Projekt gliederte sich in vier Teile, die im folgenden beschrieben werden.

1.Teil:
In der ersten Doppelstunde wurden Stilmittel im Rap und verschiedene Reimarten vermittelt. Der Workshopleiter Andreas Steber zeigte den Schülerinnen eine Methode den Sprachgesang schriftlich festzuhalten und legte ihnen ein sehr gängiges Rhythmusschema aus der HipHop-Musik nahe. Um dieses besser zu verinnerlichen boten sich verschiedene Bodypercussion-Übungen an, die den Schülerinnen viel Freude bereiteten und die gesamte Atmosphäre gleich zu Beginn lockerte.
Die meiste Zeit wurde allerdings gleich für Gruppenarbeiten verwendet, in der die Texte für den gemeinsamen Song mit dem gemeinsamen Thema geschrieben werden sollten. In diesem Fall war das Thema „Kulturamt Bamberg“.

2.Teil:
Nach 7 Tagen wurden die Textstücke vervollständigt und rhythmisch eingeübt. Bodypercussion war auch hier eine wirkungsvolle Methode, um schnell ein Rhythmusgefühl zu bekommen und Rhythmik am eigenen Körper zu spüren.
Gerne beantwortete Steber auch Fragen bzgl. der Arbeit bei HipHop-Workshops. So konnten die Studierenden erfahren, wie sie einmal selbst ein derartiges musikpädagogisches Angebot leiten könnten.

3.Teil:
Direkt im Anschluss an den 2. Teil fanden die Aufnahmen statt. Hierfür wurde ein mobiles Aufnahmestudio benutzt, Grundlage war die Software Logic von Emagic.
Die Aufnahmen wurden mit den einzelnen Gruppen nacheinander durchgeführt. Die restlichen zwei Gruppen übten währenddessen noch ihren Text oder blickten Steber bei den Aufnahmen über die Schulter, um einen Einblick in die Möglichkeiten der Musikproduktion am Computer zu bekommen. Danach fand keine aktive Mitarbeit der SchülerInnen mehr statt.

4.Teil:
Abschließend wurden die einzelnen Aufnahmen arrangiert, gemixt und dem Lied der letzte Feinschliff verpasst. Es dauerte noch ca. 3 Stunden, bis das Lied auf CD gebrannt werden konnte. Damit wurde der Workshop nach einer kurzen Reflexion mit den Schülerinnen beendet.

www.myspace.com/rapkurse


Download
jpg - 35 kb von emsias wurde 131 mal heruntergeladen.

Jennifer Weikard und Antje Meisner schreiben an ihrer Strophe


Download
jpg - 32 kb von emsias wurde 132 mal heruntergeladen.

Silke Winter, Martina Beyer und Anja Strahwald
feilen vor dem "Einsingen" an den Einsätzen


Download
jpg - 22 kb von emsias wurde 129 mal heruntergeladen.

Die Rapstrophen werden mit professionellem Equipment aufgenommen


Download
jpg - 35 kb von emsias wurde 126 mal heruntergeladen.

Andreas Steber erklärt die technischen Möglichkeiten
von aktuellen Musikaufnahmeprogrammen

ksbamMP3-01
Download
mp3 - 3 mb von emsias wurde 171 mal heruntergeladen.
 


Download - Wiedergabe mit VLC
ogg - 3 mb von Johannes Rieber wurde 405 mal heruntergeladen.

Hier der Song noch mal im Ogg-Vorbis-Format

Hilfe zur Wiedergabe mit VLC.


  NEWS
09.02.2012 
In Eigener Regie
Video-, Audio-...
mehr...
21.12.2011 
FiSH-Festival
Bundeswettbewe...
mehr...
16.11.2011 
Kurzfilmfestival
32 Stunden abg...
mehr...
08.11.2011 
Filmpreise
Fünf Preise wu...
mehr...
08.11.2011 
Wettbewerb
3.000 € Preisg...
mehr...
06.10.2011 
Medientage
München. Medie...
mehr...
16.09.2011 
Filmfest
JuFinale, das ...
mehr...
16.09.2011 
Jugendradio
Jugendradio Wo...
mehr...
 
 

Programmiert von HCB. © Kult-On
Seite erstellt in 0.01 secs